Künstliche Intelligenz in der Produktion

Faktencheck: Künstliche Intelligenz (KI) in der Produktion

Künstliche Intelligenz, kurz KI, ist in aller Munde. Es existieren zahlreiche Mythen, was KI alles leisten kann und wie sich KI in Zukunft weiter entwickeln wird. Gleichzeitig herrscht häufig große Sorge, dass KI den Menschen ersetzen könnte. In diesem Beitrag werden wir drei der bedeutendsten Mythen im Kontext des Produktionsumfeldes einem Faktencheck unterziehen und die Potenziale von KI beleuchten. Außerdem zeigen wir einen möglichen Weg auf, wie Unternehmen am besten in das Thema einsteigen können.

Mythos: KI ist noch eine Zukunftsvision

Entgegen vielen Meinungen ist KI keine neue Technologie und auch kein Hexenwerk. Im Wesentlichen geht es um die statistische Auswertung von Daten und die Erstellung von Prognosen. Diese Aufgaben sind reine „Routinetätigkeiten“. Die KI-Technologie hat den Vorteil, dass sie im Gegensatz zum Menschen nahezu unendliche Datenmengen erfassen, analysieren und auswerten kann. Der Einsatz von KI ist grundsätzlich in allen Unternehmen möglich, nicht nur bei Tech-Giganten und Global Playern.

Fakt: KI wird bereits heute in verschiedensten Bereichen genutzt.

Mythos: KI schafft seine eigene Realität

Die KI-Technologie durchsucht vorhandene Daten und analysiert diese z. B. auf Muster und Auffälligkeiten und kann daraus Prognosen ableiten:

  • Wohin wird sich die Produktion entwickeln?
  • Wann muss in den Prozess eingegriffen werden?
  • Was muss am Prozess verändert werden, um ihn in den gewünschten Spezifikationen zu halten?

Durch das frühzeitige Erkennen und Eingreifen werden Verlustleistungen minimiert oder gar vermieden. Die erforderlichen Daten aus der Produktion bzw. aus den Prozessen können mit Hilfe eines Manufacturing Execution Systems (MES) automatisiert erfasst werden.

Fakt: In der Produktion werden KI-basierte Empfehlungen auf Basis bereits bestehender Daten getroffen.

Mythos: KI wird bald den Menschen ersetzen

Die große Angst, dass KI das Zepter übernimmt und Menschen überflüssig macht, ist falsch! Richtig ist, dass KI den Menschen in seinen Aufgaben unterstützen kann. Um KI zu implementieren, ist Expertenwissen von enormer Bedeutung:

  • Welches sind die kritischen Einflussfaktoren?
  • Wo liegt die Grenze zwischen guter Ware und Ausschuss?
  • Welche Daten müssen erfasst werden?
  • Wie müssen die Daten strukturiert und ausgewertet werden?
  • Wie können wir die KI anlernen?
  • Mit welchen Parametern können wir den Prozess regeln?

Dieses Erfahrungswissen gepaart mit dem Know-how eines Datenanalysten ist nach wie vor notwendig, um KI außerhalb des Experimentierstadiums zielgerichtet zu nutzen.

Fakt: Der Einsatz von KI kann Produkt- und Prozess-Know-how nicht ersetzen

Fazit

KI gewinnt sicher weiter an Bedeutung, gerade in der Smart Factory. Das Streben nach automatisierter oder autonomer Prozessregelung in ausreichender Güte erfordert natürlich viel Detailwissen über den Prozess – also Daten aus dem Prozess. Der Bedarf an Daten steigt in der Smart Factory rasant an und die Erfassung der Daten stellt z. B. mittels MES kein Problem mehr dar.

Die schnelle Analyse dieser Datenmengen ist für einen Menschen jedoch nicht mehr zu stemmen – genau da kommt die KI ins Spiel! Nur auf Basis einer korrekten Datenanalyse kann die KI die richtigen Prognosen erstellen und Entscheidungen treffen.

Somit bildet eine KI-gestützte Datenanalyse die Basis, um autonome Prozesse in den Fabriken zu realisieren und das Thema Smart Factory konsequent und erfolgreich umzusetzen.

Die Vorteile von KI in Kürze zusammengefasst:

  • Die KI übernimmt Routinetätigkeiten und kann in rasender Geschwindigkeit eine enorme Datenmenge analysieren.
  • Relevante Muster und Zusammenhänge können mithilfe von KI erkannt werden.
  • KI kann mit der richtigen Datenbasis nahezu in Echtzeit detaillierte Prognosen erstellen.
  • KI unterstützt den Menschen, sie ersetzt ihn nicht.

Wie können wir bei der Implementierung von KI-Technologien unterstützen?

Im Strategieworkshop KI beleuchten wir die Potentiale in Ihrer Produktion und steigen über die Vermittlung allgemeiner Grundlagen in das Thema ein. Wir betrachten Ihre Ausgangssituation – wir prüfen, welche Fragestellungen für Sie relevant und zielführend sind, welche Prozesse in Ihrer Produktion vorhanden sind und wie Ihre spezifische IT-Landschaft aussieht. Daraus leiten wir gemeinsam mit Ihnen konkrete Anwendungsfälle für KI in Ihrem Unternehmen ab. Ziel ist es, den richtigen Einstieg zu finden und KI erfolgreich anzuwenden.

Für weitere Informationen zu KI in der Produktion und zum Strategieworkshop wenden Sie sich an die Perfect Production GmbH.

Schreibe einen Kommentar